107AAA – 3 Richtlinien für ein zielgerichtetes neues Jahr!

In der letzten Studie, von der ich gelesen habe, wurden 95-jährige Menschen befragt. Sie erzählten aus ihrem Leben und von den Dingen, die sie am meisten bereuten.
Dabei tauchten drei Themen immer wieder auf:

1) Ich wünsche, ich hätte mehr reflektiert!
2) Ich wünschte, ich hätte mehr riskiert!
3) Ich wünschte, ich hätte mehr Dinge gemacht, die weiterleben nach meinem Tod.

Diese Punkte, könnten dir vielleicht auch beim Reflektieren helfen, wenn du dir weitere Überlegungen zum aktuellen Jahr machen möchtest. 😉

088AAA – Vor dem ersten Sündenfall – 14 Dinge, die wir aus dem schönsten Garten der Welt lernen können 1(4)

Gleich zu Beginn der Bibel finden wir den Schöpfungsbericht. In ihm wird von Gottes Schöpfungsabsichten, vom ursprünglichen Zustand der Menschen und auch von dessen Aufgabe und Rolle gesprochen.

Hier die Punkte, die ich bespreche:
==========================
1) Du bist gewollt! Und es ist gut – dass es dich gibt!
2) Der Mensch als Krone der Schöpfung
3) Sie wurden nicht für die Arbeit geschaffen!
4) Der Mensch lebte in einer wohltuenden Umgebung!
5) Gemeinschaft mit Gott und miteinander. Sie gehörten zum normalen Alltag!
6) Für den Menschen war gesorgt! Die Sorge um die Zukunft war noch fremd!
7) Das erste Gebot: Es verbietet eine Sache, während alles andere erlaubt ist!
8) Eine Hilfe, die Ihm entspricht! Hilfe heißt nicht Sklavin!
9) Sie bekommen Autorität übertragen. Sie haben die Aufgaben Namen zu vergeben.
10) Seid fruchtbar und mehret euch!
11) Sabbat – Er ist keine neue Folge des Sündenfalls, sondern das Prinzip der Ruhe galt bereits beim Ursprung der Schöpfung.
12) Staub – ein Zeichen der Vergänglichkeit!
13) Dem Menschen wurde Nefesch (naphach) eingeatmet. –
Die Seele wird direkt eingehaucht! Ein Zeichen für Würde und Intimität.
14) Sie waren nackt – und sie schämten sich nicht!

083AAA – Ein Leben ohne Reue – 5 Dinge, die es zu vermeiden gilt

Das Buch „Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ von Bronnie Ware habe ich bereits einmal erwähnt. Heute stelle ich dir, die fünf Punkte vor und schaue dazu nach, was sie mit der Bibel zu tun haben.

Hier die fünf Dinge, die viele Sterbende zuletzt nennen:
1) Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mir selbst treu zu sein, und nicht das Leben zu führen, das andere von mir erwartet haben.
2) Ich wünschte, ich hätte nicht so hart gearbeitet.
3) Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken.
4) Ich wünschte, ich hätte meine Freundschaften besser gepflegt.
5) Ich wünschte ich hätte es mir selbst erlaubt, glücklicher zu sein.