AAA macht einen Pause!

Liebe/r  HörerIn,
heute darf ich dir sagen, dass ich mir für die nächsten Wochen eine Pause gönne mit den langen Episoden.
Vorerst habe ich vor, ab dem 01. Dezember erneut einen Adventskalender zu veröffentlichen.  Dieser wird parallel zur whatsapp- Verteilung hier auf der Seite zu sehen sein.
Das Thema klingt allerdings nicht wirklich weihnachtlich/festlich.

Welche 24 Sätze/ Lebensweisheiten möchte ich meinen Kindern, mir selbst – und wenn du zuhörst – auch dir weitergeben?
Dazu sind mir mal wieder viel viel mehr als 24 Sätze eingefallen, weshalb ich mich auf die ersten beschränkt habe, die mir eingefallen sind.
Sie sind auch nicht nach Wichtigkeit oder Dringlichkeit sortiert – denn wie immer gilt:  Jede/r befindet sich an einem unterschiedlichen Platz im Leben und darf sich einladen lassen, zu hören, was sie/ihn bewegt.

Im nächsten Jahr soll es dann auch wieder weitergehen mit Anitas Aktiv Andacht.  Es kann jedoch sein, dass ich es nicht mehr in so regelmäßigen Zeitabständen schaffen werde und daher würde ich mich sehr freuen, wenn du mich einfach abonnierst, um automatisch informiert zu werden, wenn sich eine neue Folge im Briefkasten befindet!

Schon jetzt wünsche ich dir ganz bewußte Vorweihnachtszeit!
Sei fett gesegnet!
Deine,
Anita.

113AAA – Neun Wege, Gott zu lieben – Die wunderbare Vielfalt des geistlichen Lebens 2(2)

Ich habe mal wieder meinen Mann geschnappt, um mit ihm ein Buch von Gary L. Thomas durchzusprechen.
Wir fragen uns gegenseitig, auf welchem Weg wir Gott am meisten erleben.

Die unterschiedlichen Typen, die vorgestellt werden, sind folgende:
* der Natur-Typ
* der Sinnliche Typ
* der traditionalistische Typ
* der asketische Typ
* der aktivistische Typ
* der fürsorgliche Typ
* der enthusiastische Typ
* der kontemplative Typ
* der intellektuelle Typ

Finde heraus zu welchem Typ André und ich gehören! 😉

112AAA – Neun Wege, Gott zu lieben – Die wunderbare Vielfalt des geistlichen Lebens 1(2)

Ich habe mal wieder meinen Mann geschnappt, um mit ihm ein Buch von Gary L. Thomas durchzusprechen.
Wir fragen uns gegenseitig, auf welchem Weg wir Gott am meisten erleben.

Die unterschiedlichen Typen, die vorgestellt werden, sind folgende:
* der Natur-Typ
* der Sinnliche Typ
* der traditionalistische Typ
* der asketische Typ
* der aktivistische Typ
* der fürsorgliche Typ
* der enthusiastische Typ
* der kontemplative Typ
* der intellektuelle Typ

Finde heraus zu welchem Typ André und ich gehören! 😉

104AAA – Einsam, Allein – oder beides?

Nicht wenige Menschen kennen das Gefühl der Einsamkeit. Und die Anzahl dieser Menschen steigt stetig an.
Dabei gibt es unterschiedliche Arten der Einsamkeit:
* die inmitten einer Masse
* niemanden auf der gleichen Wellenlänge zu haben
* keinen Partner zu haben
* die, wenn wir anders sind, als andere
* kein Tier zu haben
* keine Zeit für sich selbst haben
* keine vertrauenswürdige Freunde haben
* keine ruhige Präsenz eines anderen zu empfinden

Menschen, die mit Einsamkeit kämpfen stecken oftmals fest und verhalten sich unbewusst abweisend, was ihre schwierige Situation weiter verstärkt.

1) Dabei können wir Zeiten des Alleinseins positiv nutzen und sehen immer wieder, wie Menschen bewußt die Einsamkeit gesucht und erwählt haben, um Gott in ihr zu suchen.

2) Frage dich, um welche Art der Einsamkeit es sich bei deinem Gefühl handelt.

3) Gibt es einen Schritt, den ich angehen kann, um aus meiner Einsamkeit auszubrechen?

4) Lerne praktische Fähigkeiten: Small talk, Gastfreundschaft, Körpersprache – das sind Dinge, die du lernen kannst!

089AAA – Zwei rätselhafte Bäume und viele, viele Fragen 2(4)

Gott stellte zwei besondere Bäume in den Garten, den die ersten Menschen bewohnten. Einen davon sollten sie nicht plündern – doch genau dieses Verbot, machte die Frucht erst richtig interessant.

Was können wir über diese beiden Bäume lernen und welche Fragen werden diese auf?

Kurzzusammenfassung:
* Zwei Extreme: Osten – Westen; Gut – Böse, Baum des Lebens – Baum der Erkenntnis; Der Mensch erhält immer wieder die Wahl zwischen zwei Extremen zu entscheiden und bewegt sich meist dazwischen.
* Parallelen zur Erziehung: Es gibt Dinge, die wir (Eltern) komplett von unseren Kindern entfernen, so dass sie noch nicht einmal die Möglichkeit haben, diese auszuprobieren. Und es gibt andere „Gebote“, über die wir unsere Kinder informieren in dem Wissen, dass sie sich dennoch nicht immer daran halten würden.
Der Baum der Erkenntnis bleibt dem Menschen zugänglich. Der Baum des Lebens wird dem Menschen nach dessen Übertretung jedoch verschlossen und unerreichbar gemacht.
* Gut und Böse – Es könnte auch bedeuten, dass hier das Wissen von „Allem“ gemeint war.
* Das Böse gab es noch nicht, oder? Wurde es erst beim Sündenfall erschaffen?
* Nur wer das Böse in sich selbst erkennen kann, weiß mehr über das, was wirklich GUT ist.
* Die Versuchung: Wenn ihr nicht davon eßt, dann bleibt ihr dumm!
* Nach dem Essen der Frucht wird der Mensch abgeschnitten – von der ursprünglich ungetrübten Verbindung mit Gott.
* Die Folge ist, dass er Mensch nun mehr als zuvor dieses Wissen braucht!
* Das Wissen von Gut und Böse – was das genau ist, darin sind sich die Menschen größtenteils nicht einig.
* Eine weitere Bezeichnung für den Baum der Erkenntnis könnte sein:
Baum der Beurteilung

058AAA – Finde deine Berufung in drei Schritten

Hast du dir selbst schon einmal die Frage gestellt, warum es dich gibt? – Welche Aufgabe habe ich für mein Leben?

In der Bibel lesen wir von zahlreichen Berufungsgeschichten, von Menschen, die durch eine Engelsbegegnung, einer Prophetie oder durch eine große Vision über ihre Lebensaufgabe aufgeklärt wurden.

Hattest du schon einmal die Sorge, dass du deine große Aufgabe verpasst haben könntest?

 

In dieser Folge beschäftige ich mich mit diesen Fragen und stelle dir drei Schritte vor, die dir bei der Beantwortung helfen können.