108AAA – Was Freiheit mit Schmerz, Verantwortung und Entscheidungen zu tun hat. 1 (2)

Freiheit: Freiheit bezeichnet die Fähigkeit des Menschen, aus eigenem Willen Entscheidungen zu treffen oder die Möglichkeit, ohne Zwang zwischen verschiedenen Möglichkeiten auswählen zu können.

Freiheit bedeutet, entscheiden zu dürfen. Sie kommt allerdings auch mit Verantwortung und einem Preis.
Dies lässt sich an vielen Bibelstellen sehen: Wir werden daran erinnert, dass uns nichts mehr einschränkt und wir werden gleichzeitig daran erinnert, uns frei unseren Mitmenschen zuzuwenden und zu dienen.

Der zweite Kerngedanke dieser Folge:
Jedes Ding, jedes Tier, jeder Mensch, der existiert, hat Grenzen und hat mit Bedürfnissen und Einschränkungen zu kämpfen.
Darin steckt auch Trost, der nicht sofort erkennbar ist.

107AAA – 3 Richtlinien für ein zielgerichtetes neues Jahr!

In der letzten Studie, von der ich gelesen habe, wurden 95-jährige Menschen befragt. Sie erzählten aus ihrem Leben und von den Dingen, die sie am meisten bereuten.
Dabei tauchten drei Themen immer wieder auf:

1) Ich wünsche, ich hätte mehr reflektiert!
2) Ich wünschte, ich hätte mehr riskiert!
3) Ich wünschte, ich hätte mehr Dinge gemacht, die weiterleben nach meinem Tod.

Diese Punkte, könnten dir vielleicht auch beim Reflektieren helfen, wenn du dir weitere Überlegungen zum aktuellen Jahr machen möchtest. 😉

106AAA – Wie sich gesunde Gemeinden entwickeln! 2(2) – mit Stargast: André Keller

Wir sprechen heute über das Buch „Das 1×1 der Gemeindeentwicklung“ von Christian A. Schwarz. Dabei geht es um die 8 wichtigsten Faktoren, die einer Gemeinde zu einem gesunden Wachstum verhelfen. Wir dürfen dabei von einigen Gemeinden lernen, die sich – nebenbei erwähnt – überall auf der Welt befinden!

Die letzten vier Merkmale besprechen wir heute:
* Inspirierender Gottesdienst
* Ganzheitliche Kleingruppen
* Bedürfnisorientierte Evangelisation
* Liebevolle Beziehungen

105AAA – Wie sich gesunde Gemeinden entwickeln! 1(2) – mit Stargast: André Keller

Wir sprechen heute über das Buch „Das 1×1 der Gemeindeentwicklung“ von Christian A. Schwarz. Dabei geht es um die 8 wichtigsten Faktoren, die einer Gemeinde zu einem gesunden Wachstum verhelfen. Wir dürfen dabei von einigen Gemeinden lernen, die sich – nebenbei erwähnt – überall auf der Welt befinden!

Die ersten Merkmale sind:
* Bevollmächtigende Leitung
* Gabenorientierte Mitarbeiterschaft
* Leidenschaftliche Spiritualität
* Zweckmäßige Strukturen

Die weiteren Merkmale diskutieren wir dann nächste Woche! Bleib also gespannt! 😉

104AAA – Einsam, Allein – oder beides?

Nicht wenige Menschen kennen das Gefühl der Einsamkeit. Und die Anzahl dieser Menschen steigt stetig an.
Dabei gibt es unterschiedliche Arten der Einsamkeit:
* die inmitten einer Masse
* niemanden auf der gleichen Wellenlänge zu haben
* keinen Partner zu haben
* die, wenn wir anders sind, als andere
* kein Tier zu haben
* keine Zeit für sich selbst haben
* keine vertrauenswürdige Freunde haben
* keine ruhige Präsenz eines anderen zu empfinden

Menschen, die mit Einsamkeit kämpfen stecken oftmals fest und verhalten sich unbewusst abweisend, was ihre schwierige Situation weiter verstärkt.

1) Dabei können wir Zeiten des Alleinseins positiv nutzen und sehen immer wieder, wie Menschen bewußt die Einsamkeit gesucht und erwählt haben, um Gott in ihr zu suchen.

2) Frage dich, um welche Art der Einsamkeit es sich bei deinem Gefühl handelt.

3) Gibt es einen Schritt, den ich angehen kann, um aus meiner Einsamkeit auszubrechen?

4) Lerne praktische Fähigkeiten: Small talk, Gastfreundschaft, Körpersprache – das sind Dinge, die du lernen kannst!

103AAA – Ich bete – und nix passiert! ….. 3(3)

Heute möchte ich unterschiedliche Sichtmöglichkeiten vorstellen, die uns helfen können, einen neuen Blick auf unsere unerhörten Gebete zu gewinnen:

1) Wie würde wohl Josef, Abraham, die Juden in der Nazi-Zeit, andere „gebeutelte“ Menschen diese Situation bewerten?
2) Wie gehst du mit offenen Fragen um, wenn du nicht im „brennenden Haus“ sitzt?
3) Was wäre, wenn Gott tatsächlich nach festen Mustern reagiert?
4) Gott identifiziert sich sowohl im Alten, als auch im Neuen Testament immer wieder mit den Leidenden und den Ausgestoßenen.
5) Bitte um Hilfe durch andere. Jesus fordert die „Heiler“ heraus und nicht die Kranken.

Und hier der link zum genannten Interview:

102AAA – Ich bete – und nix passiert! ….. 2(3)

Viele Menschen, die sich in einer Notsituation befinden, beten – oder beginnen spätestens dann damit. Und auch nicht wenige Leute machen irgendwann die Erfahrung, dass ihr Gebet ungehört im Sande zu verlaufen scheint.

Die Ratschläge, die sie daraufhin erhalten sind nicht immer ermutigend – und meines Erachtens sogar verletzend.

Die Antworten, die Betroffene oft erhalten:
4) Du hast nicht genug geglaubt!
5) Du betest richtig und glaubst auch, aber etwas fehlt noch.
6) Gott hat deine Not zugelassen, um dich zu prüfen und damit du etwas lernst!
7) Gott hat etwas Besseres für dich vorbereitet.

Heute teile ich meine Gedanken zu diesen vier Punkten.

101AAA – Ich bete – und nix passiert! ….. 1(3)

Viele Menschen, die sich in einer Notsituation befinden, beten – oder beginnen spätestens dann damit. Und auch nicht wenige Leute machen irgendwann die Erfahrung, dass ihr Gebet ungehört im Sande zu verlaufen scheint.

Die Ratschläge, die sie daraufhin erhalten sind nicht immer ermutigend – und meines Erachtens sogar verletzend.

Die Antworten, die Betroffene oft erhalten:
1) Du hast Sünde in deinem Leben und deshalb hört Gott dein Gebet nicht!
2) Gott sagt einfach „Nein“!
3) Gott hat dein Gebet beantwortet, aber eben nicht so, wie du es dir gewünscht hast.

Heute teile ich meine Gedanken zu diesen drei Punkten –und beim nächsten Mal geht es weiter mit weiteren möglichen Antworten.

Tür 24

Tür 23